Nachhaltiges Material


Du möchtest natürlich, dass für deinen Schmuck kein Wald gerodet werden musste, keine Landschaft vergiftet wurde und kein Kind gearbeitet hat.

Je tiefer man sich in die Rohstoffgewinnung einarbeitet, desto weiter geht die Verantwortung: Ausgenutzte und unterbezahlte Arbeiter, zerstörte Landschaften und oftmals auch die indirekte Finanzierung von Waffen und Kriegen sind eher Regel als Ausnahme, wenn es um Edelmetalle und Edelsteine geht.

 

Ich möchte das nicht unterstützen und hadere schon lange mit diesem Nebeneffekt meines Berufes.

 

Es muss sich eine Nachfrage nach fairen Rohstoffen bilden, die die Hersteller unter Druck setzt und die Alternativen für die Gewinnung entstehen lässt. 

So hinterlassen die Edelmetalle auf ihrem Weg zum Glück eines lieben Menschen nicht Unglück bei anderen. 

 

Mimarie verwendet, wo immer es geht, Materialien aus fairer Herkunft. Dabei muss das gar nicht teurer sein: Feingold, das aus ehemaligen Schmuckstücken gewonnen wird, ist von genauso guter Qualität wie in der Mine geschürftes, und man bekommt es zu vergleichbaren Preisen. 

Ökologisch gewonnenes Waschgold aus Finnland, Alaska oder Südamerika ist etwas teurer.

 

Ebenfalls bietet ich euch bei Mimarie an, geerbte oder geschenkte Schmuckstücke deiner Familie einzuschmelzen und genau aus diesem Gold neue Schmuckstücke zu fertigen. 

 

Das ist nicht nur nachhaltig und eine schöne Idee sondern führt auch Familientraditionen weiter.


Recycling-Gold und Recycling-Silber

 

Recycling-Gold oder -Silber ist Material aus zum Beispiel altem Schmuck. Es wird geschmolzen und gereinigt (geschieden). Zurück bleibt reines Feingold oder Feinsilber mit einem Feingehalt von 999,99.

 

Aus diesem reinen Metall wird neues Material legiert, welches ich dann weiter verarbeite.

Durch das Aufbereiten von Edelmetallen müssen keine neuen Rohstoffe gewonnen werden, und die natürlichen Ressourcen bleiben unversehrt.



Nachhaltiges und konfliktfreies Waschgold aus Finnland, Südamerika oder Alaska

 

Beim Waschgold wird das sogenannte ökologische Gold von Hand mit Hilfe des Schwerkraftverfahrens ausgewaschen. Hierbei entsteht für die Umwelt keine Belastung durch Cyanide und Quecksilber oder durch erhöhten Wassereinsatz.

 

Die Herkunft des Goldes kann lückenlos nachvollzogen werden, und es werden faire Löhne bezahlt.



Platin und Palladium

 

Leider sind noch nicht alle Edelmetalle und Zubehörteile aus recycelten oder ökologischen Materialien zu bekommen. Das gilt zum Beispiel für Palladium, Platin, Ketten, Ohrmuttern, etc.

Hier muß ich leider auf konventionelles Material zurückgreifen. Diese Material beziehe ich allerdings von einer Scheideanstalt mit Siegel. Das garantiert, dass auch hier auf umweltschonenden Abbau und faire Arbeitsbedingungen geachtet wird.

 



Edelsteine

 

Alle Diamanten bestelle ich ausschließlich bei vertrauensvollen, zertifizierten Händlern, die garantieren, dass die Diamanten nicht aus Konfliktgebieten kommen.

 

Auch andere Edelsteine versuche ich wenn es geht aus zertifizierten Quellen zu beziehen, wie zum Beispiel aus europäischen Gebirgen wie den Alpen. Dort werden die Edelsteine ökologisch verträglich abgebaut.  



Wenn du darüber mehr wissen möchtest oder eine konkrete Anfrage für ein Schmuckstück hast, besuch mich gerne zu den Öffnungszeiten im Geschäft, ruf direkt an unter 0211 - 94 19 05 39 oder schreib mir eine E-Mail! Wir vereinbaren dann gemeinsam einen Termin!

 

Natürlich ist so ein Termin völlig unverbindlich und kostenlos!